Sehenswürdigkeiten in der Region:
Cote-d-Azur,

Regionen in:

Orte in der Region:
Cote-d-Azur,

Cote-d-Azur – Unzählige spannende Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Süden von Frankreich

Cote d_AzurNizza, St. Tropez, Cannes, Monaco – die wunderschöne Côte d'Azur bietet zahlreiche Städte, die als Inbegriff für Eleganz und ein mondänes Luxusleben stehen. Auch wenn man sich keine Villa oder Yacht leisten kann, lohnt es sich, diese spannenden und lebendigen Städte zu besuchen. An der südfranzösischen Küste bieten sich nicht nur traumhafte Strände sondern auch viele tolle Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Wer den Badeurlaub mit kulturellen und historischen Highlights aufpeppen möchte, ist hier genau richtig. Prachtvolle Paläste, mittelalterliche Kirchen und spektakuläre Museen bieten viel Sehenswertes. Unter der goldenen Sonne der Côte d'Azur kann man die ganze Schönheit dieser Region kennenlernen. Ein Apartment, Ferienhaus oder eine Ferienwohnung ist der ideale Ausgangspunkt für Ihre Entdeckungsreise an der französischen Riviera. Lassen Sie sich treiben, genießen Sie das süße Leben und entdecken Sie diesen einzigartigen Landstrich.

 

Marseille

Marseille ist eine lebensfrohe, bunte und spannende Hafenstadt an der Côte d'Azur. Wer einen Badeurlaub mit Besichtigungstouren und Kulturerlebnissen verbinden möchte, sollte diesem Ort auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Am besten beginnt man die Entdeckungsreise am alten Hafen (Port Vieux). Neben den luxuriösen Yachten legen hier auch noch Fischerboote an, und so kann man an einem der Markstände frischen Fisch und Meeresfrüchte erstehen. Auf der anderen Seite des Hafens liegen zwei alte Festungen, die auf Veranlassung des Sonnenkönigs gebaut wurden, Fort St. Jean und Fort Saint Nicolas. Vom oben hat man einen herrlichen Blick auf den Hafen und das Meer. Sehr sehenswert ist natürlich auch die Cathédrale de la Major, eine riesige Kirche, die sicherlich eine der schönsten romanischen Bauwerke von Frankreich ist. Auch der Triumphbogen ist beeindruckend. Literaturfans können außerdem einen Ausflug auf die kleine Felseninsel Château d'If machen. Hier soll einst der von Dumas verewigte Graf von Monte Christo inhaftiert gewesen sein.

Das Parfümmuseum in Grasse

In Patrick Süßkinds schaurig-schönem Weltbestseller „Das Parfüm“ spielt die südfranzösische Stadt Grasse eine wichtige Rolle. Tatsächlich ist Grasse so etwa wie die „Hauptstadt des Parfüms“ und auch heute noch spielt die Herstellung betörender Düfte eine wichtige Rolle. Wer sich für diese Kunst interessiert, sollte unbedingt das Parfümmuseum in Grasse besuchen. Es befindet sich am Place du Cours und hat einige ganz besondere Schätze aus der Welt des Parfüms zu bieten, so zum Beispiel die Reisetoilette von Marie Antoinette, die sie auf ihrer missglückten Flucht vor der Französischen Revolution begleitete. Spannend ist auch der Einblick in die Geschichte des Duftwassers, die bis in die Antike zurückreicht. So erhält man einen ganz anderen, sinnlichen Blick auf die Vergangenheit.

St. Tropez

Wohl kaum eine andere Stadt, die so klein ist, ist so berühmt wie St. Tropez. Nur etwa 7000 Menschen leben hier. Vor dem Ende des 19. Jahrhunderts war St. Tropez ein verschlafenes, unbekanntes Fischerdorf. Mit dem Maler Paul Signac, der sich hier niederließ, begann der Aufstieg des Städtchens, zahlreiche Künstler zogen nach. Die eigentliche Berühmtheit verdankt St. Tropez jedoch einer Frau: Der Schauspielerin Brigitte Bardot, die hier in den 50er Jahren den Film „Und immer lockt das Weib“ drehte. Das mondäne, exklusive und ein bisschen verruchte St. Tropez war geboren. Heute macht es noch immer Spaß, am Hafen entlang zu schlendern und sich die luxuriösen Yachten anzusehen. Es lohnt sich aber auch, der Zitadelle über der Stadt einen Besuch abzustatten, denn von dort hat man einen wunderschönen Blick auf die Halbinsel.

Der Fürstenpalast von Monaco

Im wunderschönen Monaco lohnt sich ein Besuch des prachtvollen Fürstenpalastes. In der Sommersaison, wenn die königliche Familie außer Haus ist, kann man Teile des Gebäudes besichtigen. Der als mittelalterliche Festung begonnene Palast besticht durch schlichte und symmetrische Formen. Sehr sehenswert ist der Thronsaal, in dem noch heute die bedeutenden Zeremonien abgehalten werden. Auch die Wachablösung im Hof ist ein großes Spektakel, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Auch ein Museum im vorderen Teil des Schlosses ist der Öffentlichkeit zugänglich.

Die Îles de Lérins

Vor Cannes liegt die malerische kleine Inselgruppe Îles de Lérins. Sie besteht aus den Inseln Saint-Ferréol, Saint Honorat, Sainte-Marguerite und die Île Saint de la Tradeliere. Literarische Berühmtheit gewann vor allem Sainte-Marguerite, denn hier soll laut Alexandre Dumas der „Mann mit der eisernen Maske“ gefangengehalten worden sein. Bei dem mysteriösen Inhaftierten soll es sich, laut Legende, um den Zwillingsbruder des Königs gehandelt haben. Kleiner, aber ebenso schön ist Saint Honorat, der Sitz des Klosters. Hier kann man herrliche Spaziergänge machen, sich von der Sonne verwöhnen lassen und anschließend ein erfrischendes Bad im Mittelmeer nehmen.

Nizza

Die wunderschöne Stadt Nizza ist die Hauptstadt der Côte d’Azur. Nizza ist etwas weniger touristisch als St. Tropez, bietet aber mindestens genauso viele Sehenswürdigkeiten. Es ist eine elegante Stadt, eine Stadt der Mode, des Glamours und der Kunst. Die Museen bieten ausgezeichnete Sammlungen und große Kunstschätze – an einem der seltenen Schlechtwettertage muss man sich also nicht langweilen. In der Altstadt sind vor allem die barocken Prachtbauten sehenswert, zum Beispiel die Kathedrale Sainte-Réparate. In ein Blütenmeer verwandelt sich Nizza alljährlich zur Faschingszeit. Dann findet auf der weltberühmten Promenade des Anglais der Blumenkorso statt. Wer das Glück hat, sich zu diesem Zeitpunkt in Nizza aufzuhalten, wird ein unvergessliches Schauspiel erleben.

Cap Ferrat

Ganz in der Nähe von Nizza liegt die Habinsel Cap Ferrat, vielleicht eines der teuersten Pflaster in Frankreich. Zahlreiche Prunkvolle Villen mit ausgedehnten Garten- und Parkanlagen erstrecken sich hier. Man kann die Landzunge hervorragend zu Fuß erkunden – die Natur ist einfach malerisch und wunderschön. Das Highlight von Cap Ferrat ist jedoch sicherlich die Villa Ephrussi de Rothschild. Es handelt sich dabei um einen luxuriösem Palast aus Terrakotta, der von der Tochter des Millionärs Ephrussi-Rothschild erbaut wurde. Heute ist in der Villa ein Museum untergebracht, die ganze Anlage steht Besuchern offen. Unvergesslich ist die Gartenanlage, die stilvoll und romantisch ist. Hier kann man herrlich lustwandeln und sich an der schönen Natur erfreuen.
 
 
© Copyright Bilder: COMITE REGIONAL DU TOURISME RIVIERA CÔTE D’AZUR. 2010