Skiurlaub in der Region:
Südtirol,

Regionen in:

Orte in der Region:
Südtirol,

Südtirol - Wanderungen in Südtirol – Unendliche Möglichkeiten im Norden von Italien

Südtirol ist sicherlich eines der schönsten Wandergebiete in ganz Europa. Die Landschaft bietet eine alpine Bergwelt und mediterrane Flora in den sonnigen Tälern, und scheint so geradezu prädestiniert für abwechslungsreiche und spannende Touren zu sein. Allein die Dolomiten mit ihrem atemberaubenden Anblick locken Wanderer aus der ganzen Welt. Ob Drei Zinnen, Rosengarten oder Latemar – überall bieten sich traumhafte Wege und Ziele. Dazu kommt, dass Südtirol als Wandergebiet hervorragend erschlossen ist. Es gibt gute, detaillierte Karten und die Wege sind sehr übersichtlich beschildert. Auch zahlreiche Themenwanderwege, von Pilzpfad bis Planetenrundweg, stehen den Besuchern zur Verfügung. Der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen in Südtirol ist eine gemütliche Ferienwohnung, ein Apartment oder ein Ferienhaus. So können Sie Ihre Touren ganz entspannt und individuell gestalten.

 

Wanderung zum Karersee

Der Karersee gilt als einer der schönsten Bergseen der Alpen und ist damit ein tolles Ziel für eine Wanderung durch die herrliche Landschaft zwischen Rosengarten und Latemar. Ein gut beschilderter Weg führt über den Karerpass durch den gleichnamigen Wald. Nach dem Mitterleger biegt man ab und gelangt schließlich zum Karersee, der auch „Regenbogensee“ genannt wird, da er in den unterschiedlichsten Farben zu leuchten schein. Um dieses Farbenspiel rankt sich eine Sage: Ein Hexenmeister verliebte sich unsterblich in die wunderschöne Nixe, die im Karersee lebte, sie jedoch widersetzte sich ihm. Um sie zu verführen spannte er schließlich einen wunderschönen Regenbogen zwischen Rosengarten und Latemar. Wieder jedoch durchschaute ihn die Nixe und entkam ihm. Vor Wut und Liebeskummer zerschlug der Hexer den Regenbogen, und die bunten Stücke fielen in den See, den sie seitdem erleuchten.

Ein Canyon in Europa – Wandern in der Bletterbachschlucht

Bei Aldein liegt eine der tiefsten und faszinierendsten Schluchten in Europa, die Bletterbachschlucht. Dieser Canyon ist geologisch hochinteressant und bietet Einblicke in die Vergangenheit der Region. So lässt das Gestein, das man hier findet darauf schließen, dass Südtirol vor langer Zeit (etwa 250 Mio. Jahren) am Äquator lag. Bei einer Wanderung auf dem Geo-Weg kann man dieses und weitere spannende Details selbst entdecken – auch für Kinder ein einzigartiges Erlebnis!

Umrundung des Rosengartens

Bei einer Wanderung rund um den Rosengarten bieten sich einem herrliche Blicke auf den vielleicht schönsten Berg der Dolomiten. Wer gerne wandert, sollte sich diese Tour nicht entgehen lassen. Ein möglicher Startpunkt ist der Karerpass. Von dort gelangt man über die Schutzhütten Paolinahütte und Rotwandhütte zum Cigoladepass. Endpunkt ist die Rosengartenhütte, von der man eine grandiose Aussicht hat. Wer den fantastischen Sonnenuntergang und das Alpenglühen nicht verpassen möchte, kann hier auch übernachten. Zudem gibt es einfache, aber köstliche Gerichte, die nach einer langen Wanderung besonders gut schmecken.

Wanderungen auf der Seiser Alm

Auf der Seiser Alm kann man, je nach Lust und Kondition, ganz unterschiedliche Touren wählen. Die Natur ist einfach einzigartig schön hier – ob Sie auf den Schlern steigen, Kastelruth besuchen oder einen der Themenwanderwege gehen. Hier genießt man eine herrlich frische Luft und ein majestätisches Gebirgspanorama. Auch geführte Wanderungen, auf denen man fachkundig über die Besonderheiten der Region informiert wird, sind möglich, zum Beispiel im Naturpark Schlern-Rosengarten.

Der Piazetta-Klettersteig auf den Piz Boe

Der Piazetta ist ein relativ anspruchsvoller Klettersteig auf den Piz Boe (Sella-Gruppe). Um ihn zu bewältigen, sollte man schon ein bisschen Übung und Kondition mitbringen – vor allem der erste Teil ist sehr anstrengend. Nach dem steilen Anstieg gelangt man schließlich an die berühmte Hängebrücke, die eine Schlucht überquert. Hier sollte man innehalten und den grandiosen Ausblick genießen. Ab dieser Stelle wird der Aufstieg deutlich leichter. Ist man erst mal oben angekommen, wird auf jeden Fall klar, dass sich die Mühe gelohnt hat – der Fernsicht ist einfach überwältigend. Hier oben gibt es auch eine Schutzhütte, in der man sich stärken kann.

Wanderung zu den „Stoanernen Mandln“ im Sarntal

Das wunderschöne Sarntal eignet sich bestens für eine herrliche Wanderung zu einem der mysteriösesten Orte der Region: den „Stoanernen Mandln“. Es handelt sich dabei um über hundert aufgetürmte Steinplatten, die mindestens 500 Jahre alt sind. Mythen und Legenden ranken sich um diesen Ort – angeblich diente er Hexen und bösen Geistern als Versammlungsstätte. Startet man die Wanderung bei der Sarner Skihütte, hat man einen unproblematischen Weg vor sich, der auch mit Kindern gut zu bewältigen ist, man benötigt etwa eineinhalb Stunden. Oben angekommen, sollte man das Besondere dieses Ortes auf sich wirken lassen. Auch die Aussicht ist einfach atemberaubend. Wer eine längere Wanderung unternehmen möchte, kann später noch in der Meraner Hütte einkehren. Genießen Sie die herrliche Landschaft rund um Meran!