Skiurlaub in der Region:
Tessin,

Regionen in:

Orte in der Region:
Tessin,

Tessin - Wunderschöne Wanderungen durch die einmalige Natur der schönen Region in der südlichen Schweiz

Die Vielfalt und Ursprünglichkeit der herrlichen Natur im Tessin ist bekannt. Im Süden erstrecken sich die nördlichen Ausläufer des Luganer See und des Lago Maggiore, eingebettet in eine majestätische, alpine Bergwelt. Tatsächlich treffen hier mediterrane und alpine Einflüsse aufeinander und beeinflussen die Landschaft und die reiche Flora. Das Tessin ist viel mehr als nur eine Zwischenstation auf dem Weg nach Italien. Gerade Wanderfreunde finden hier ihr absolutes Paradies. Das milde Klima ist bestens für ausgedehnte Touren geeignet, und die traumhafte Natur ist eine atemberaubende Kulisse für einen aktiven und abwechslungsreichen Urlaub. Nehmen Sie ein Ferienhaus, eine Ferienwohnung oder ein Apartment als Ausgangspunkt für Ihre ganz persönliche Entdeckungsreise im wunderschönen Tessin.

 

Wandern in der wunderschönen Leventina

Das Leventinatal, das sich direkt an den Gotthardtunnel anschließt, wird von den meisten nur als Durchgangsregion genutzt. Es lohnt sich aber auch, die herrliche Landschaft zu Fuß zu erkunden, denn es gibt hier zahlreiche schöne Wanderwege. Der vielleicht reizvollste ist der Höhenweg Strada Alta Leventina. Er befindet sich sozusagen auf dem Sonnendeck der Leventina und bietet ansprechende Wege durch schöne Wälder und Wiesen. Immer wieder hat man einen spektakulären Blick in das Tal hinab. Die Markierung der Strada Alta startet in Airolo, man kann aber auch später einsteigen. Die kleinen Dörfer entlang des Wegs sind häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Es lohnt sich auch, ab und an einen Abstecher in die Orte zu machen, denn die ursprünglichen Häuser und alten Sakralbauten sind sehr sehenswert. Sehr zu empfehlen ist zum Beispiel der Ort Giornico – hier findet man hervorragend erhaltene, charakteristische Steinhäuschen und eine beeindruckende romanische Kirche.

Wandertour auf den Pizzo Muretto

Eine anspruchsvolle aber lohnende Wanderung führt Sie vom Valle Maggia auf den Pizzo Muretto. Man legt insgesamt über 1700 Höhenmeter und etwa 15 Kilometer zurück. Startpunkt der reizvollen Tour ist in dem kleinen Ort Coglio im Maggiatal. Hier können Sie sich noch einmal stärken – den restlichen Proviant sollten Sie jedoch mitnehmen, da es unterwegs nicht möglich ist, einzukehren. Mit der nötigen Ausrüstung geht es dann über rauschende, klare Bäche, durch saftige Almen und schroffe Felsen. Von einer gemütlichen Genuss-Wanderung kann wohl nicht die Rede sein, aber die Natur ist einfach grandios und tief beeindruckend. Der Abstieg führt über steile Steintreppen. Belohnt wird man mit einem traumhaften Ausblick.

Wanderung zum Wasserfall in Foroglio

Um den beeindruckenden Wasserfall bei Forglio zu sehen, wandert man den Talweg, der an dem Fluss Bavona entlang führt. Man startet in San Carlo und orientiert sich in Richtung Solerto. Anschließend überquert man den Fluss auf einer Brücke und geht bis nach Rosèd. Bald darauf ist Foroglio ausgeschildert. Schon von Weitem hört man das Brausen des Wasserfalls. Der Fluss stürzt sich steil hinab und trifft auf eine Vielzahl von Felsen, die aussehen, als seien sie unter der Gewalt des Wassers zersprungen. Wer noch Kraft hat, kann dem Weg in das Val Canegia folgen. Von dort geht es weiter nach Puntid, wo man einen weiteren Wasserfall bestaunen kann.

Wanderung von Lugano auf den Monte Boglia

Ein Spaziergang ist es nicht, der Weg auf den Monte Boglia, der majestätisch über den Luganer See wacht. Ein bisschen Ausdauer und Übung sollte man schon haben, denn man muss einige hundert Höhenmeter zurücklegen. Eine asphaltierte Straße oder eine Bahnlinie gibt es hier nicht. So muss man sich den herrlichen Ausblick, der sich oben bietet, ganz altmodisch verdienen. Startpunkt der Tour ist in Lugano. Von dort aus gelangt man mit der Standseilbahn nach Brè; hier beginnt der eigentliche Aufstieg. Es geht durch schattige, dichte Wälder und über steile Anhöhen. Oben angekommen erstreckt sich ein atemberaubendes Panorama aus Bergen und See.

Tour zu den drei Burgen von Bellinzona

Die malerische Stadt Bellinzona im Tessin wird durch drei majestätische Burgen geprägt und bewacht, das Castelgrande, das Castello di Montebello und das Castello di Sasso Corbaro. Diese drei Wahrzeichen kann man auf einer schönen Wanderung entdecken. Die gesamte Wegstrecke, auf der man viele weitere Sehenswürdigkeiten von Bellinzona entdecken kann, beträgt etwa acht Kilometer. Man startet bei der Kirche Santi Pietro e Stefano, von der aus ein schmaler Stufenweg hinauf zum Castello di Montebello führt. Die zinnenbewehrten Mauern der Burg sind ein eindrucksvoller Anblick. Im Inneren befindet sich ein spannendes Museum mit archäologischen Funden aus der Region. Weiter geht es zumeist über Treppenstufen zu dem hoch über der Stadt gelegenen Castello di Sasso Corbaro, von dem aus man einen fantastischen Blick über die Stadt und den Lago Maggiore hat. Anschließend führt der Weg durch das alte Stadtzentrum von Bellinzona bis hin zu der ältesten der drei Burgen, dem Castelgrande.