Sehenswürdigkeiten in der Region:
Tessin,

Regionen in:

Orte in der Region:
Tessin,

Tessin – Wunderschöne Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in der herrlichen Urlaubsregion in der südlichen Schweiz

An der Grenze zu Italien liegt das wunderschöne Tessin. Den Luganer See und den Lago Maggiore teilt man sich brüderlich mit den südlichen Nachbarn. An den Ufern finden sich altehrwürdige Städte wie Locarno oder Lugano, die viel Sehenswertes zu bieten haben. Insgesamt ist das Tessin ideal für einen aktiven und abwechslungsreichen Urlaub. Das angenehme Klima ist hervorragend für Wanderungen, Besichtigungen und Stadtbummel geeignet. So kann man diese einzigartige Mischung aus alpinen und mediterranen Einflüssen, aus schroffen ursprünglichen Felshängen und prachtvollen Renaissancebauten, ganz intensiv und bewusst erkunden. Gerade auch für Familien gibt es spannende Ausflugsziele, bei denen bestimmt keine Langeweile aufkommt. Lassen Sie sich von der einmaligen Schönheit dieser besonderen Region in der Schweiz verzaubern! Ein Ferienhaus, Apartment oder eine Ferienwohnung ist ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Entdeckungsreisen im wunderschönen Tessin.

 

Die Burgen von Bellinzona

Drei majestätische Burgen prägen das Stadtbild des historischen Ortes Bellinzona: Das Castelgrande, das Castello di Sasso Corbaro und das Castello di Montebello. Die wehrhaften Anlagen zeugen von einer Vergangenheit, in der Bellinzona aufgrund der strategisch hervorragenden Lage zwischen St. Gotthard und Bernardino hart umkämpft war. Heute sind die mittelalterlichen Burgen Teil des UNESCO-Welterbes und die herausstechendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Castelgrande ist die älteste der Burgen und beherbergt heute ein spannendes Museum für Geschichte und Archäologie. Das Castello di Montebello fällt mit den eindrucksvollen, zinnenbewehrten Mauern sofort ins Auge. Auch hier kann man einige spannende Ausstellungsstücke besichtigen. Einen Überblick über die wehrhafte Stadt kann man sich vom Castello di Sasso Corbaro verschaffen, denn von der hoch oben auf einem Felsen gelegenen Burg hat man einen herrlichen Blick über Bellinzona und die anderen beiden Wehranlagen.

Die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso bei Locarno

Hoch oben über der schönen Stadt Locarno und dem tiefblauen Lago Maggiore liegt die berühmte Wallfahrtskirche Madonno del Sasso. Sie entstand im 15. Jahrhundert auf Veranlassung des Franziskanerbruders Bartolomeo, der eine Marienerscheinung hatte. So wurden zunächst zwei kleine Kapellen gebaut, die später weiter entwickelt wurden. Allein aufgrund der spektakulären Lage der Wallfahrtskirche, die einen wunderschönen Blick auf die Bergwelt und den See bietet und mediterranes Flair mit alpinen Einflüssen verbindet, lohnt sich ein Besuch. Doch auch die Innenausstattung der Kirche ist etwas ganz Besonderes. Auf dem Hauptaltar ist ein Madonnenbild aus dem Jahr 1480 zu sehen. Die Hauptsehenswürdigkeit ist jedoch das Bild von Bramantino, das die Flucht aus Ägypten darstellt. Man erreicht die Madonna del Sasso entweder über den Kreuzweg oder mit der Standseilbahn von Locarno aus.

Die Renaissance-Kirche San Lorenzo in Lugano

Obwohl die Kathedrale San Lorenzo bereits im frühen Mittelalter entstand, ist sie heute vor allem für die prächtige Renaissancefassade bekannt. Die Mauern sind jedoch noch immer romanisch, und im Inneren der Kirche findet man barocke Fresken, die einen Apostel sowie Szenen eines jüngsten Gerichts zeigen. Das Meisterwerk im Inneren von San Lorenzo ist der Hauptaltar. Er ist aus Marmor gestaltet und mit barocken Engeln verziert. Wer durch die schöne Innenstadt von Lugano am Luganer See schlendert, sollte sich einen Besuch der Kathedrale nicht entgehen lassen. Eine wirklich wunderschöne Kirche!

Die Brissago-Inseln im Lago Maggiore

Im Süden der Schweiz findet sich ein Botanischer Garten, der Pflanzen aus aller Welt, ja von allen Kontinenten, gedeihen lässt. Es handelt sich um die Gärten der Isole Brissago. Im späten 19. Jahrhundert pflanzte die Baronin Antoinette de Saint Léger auf diesen Inseln im Lago Maggiore zahlreiche exotische Gewächse und Blumen, die dank des milden Klimas bis heute gedeihen. Die größere der Inseln, die Isola Grande, kann man durchstreifen und dabei immer wieder neue Entdeckungen machen. Wer sich stärken möchte, kann sich in dem hervorragenden Restaurant niederlassen, das ein einmaliges Ambiente bietet. Auf der kleineren Insel ist ausschließlich der Botanische Garten zugänglich, der Rest ist Schutzgebiet. Erleben Sie diese exotische Pflanzenwelt mitten im Lago Maggiore!

Die Kirche des Architekten Mario Botta

Als im Jahr 1986 eine Lawine die alte Bergkirche des Dorfes Mogno zerstörte, bat man den weltberühmten Tessiner Architekten Botta um einen Neubau. Sein kühnes Konzept war sehr umstritten, doch heute gehört die Kirche zu einer der Hauptsehenswürdigkeiten in der Region. Die Chiesa San Giovanni hat die Form eines schräg abgeschnittenen Turmes ohne Fenster. Das Licht dringt nur durch das Glasdach in die Kirche. Je nach Tageszeit beleuchtet die Sonne den schwarz-weiß ausgestalteten Innenraum der Kirche ganz unterschiedlich. Trotz ihrer modernen, beinahe schon futuristischen Gestaltung fügt sich diese besondere Kirche harmonisch in die ursprüngliche Landschaft ein. Es ist ein zutiefst spiritueller Ort, der ein tolles Ausflugsziel für Tessin-Reisende ist.